Spielhof – Ein Sitzdrache entsteht

Geplante Einweihung des Sitzdrachens:

30.01. 2015 um: 16:00 Uhr

Projektinformation

Anlass

Offizielle Einweihung des Sitzdrachens mit „Taufe“

„Aus 1mach 3“

Der Elternbeirat der Erich-Kästner-Schule ist im November 2013 mit einer Spendenbekundung von 3.700,– € und dem Antrag auf Teilnahme an „Aus 1 mach 3“ an SOER/1-G herangetreten mit dem Wunsch, den vorhandenen Spielhof durch einen Ruhebereich mit Mosaiksitzdrachen zu ergänzen.

Ziel

Ziel der Maßnahme war es, den vorhandenen Schul- und Spielhof optisch  und funktional (durch einen ruhigere Ecke zum Sitzen) aufzuwerten.

Abwicklung und Beteiligung

Die Schulkinder fertigten ein
Modell des Sitzdrachens nach
ihrer Vorstellung.

SÖR/1-G übernahm die Projektbetreuung
und SÖR/2-B/2 bereitete die Fläche vor.

Unter der Leitung von Herrn Krautwurst (hk-Skulpturen), wurde der Mosaikdrache in einer Beteiligungs-aktion von Schülern, Eltern und Lehrern gebaut. Der Drache wuchs durch das Zusammentun aller und nahm so nach und nach Gestalt an.
Form und Farbgebung wurden gemeinsam vor Ort bestimmt.

Das Engagement der Eltern, die Organisation durch die Schule sowie die Organisation und die Anleitung der Helfer durch Herrn Krautwurst während der Bauphase waren hervorragend. Bis zur Fertigstellung legten viele große und kleine Leute Hand an und der Drache wurde von vielen Händen gestreichelt, damit er keine scharfen Kanten hat und nicht nur durch sein hübsches Lächeln zum Sitzen einlädt.
Im Frühjahr 2015 wird die angrenzende Belagsfläche fertig gestellt, doch der Drache ist schon jetzt bespielbar.

Kosten

Die Kosten für den Sitzdrachen belaufen sich auf
ca.17.100;–€, davon     3.700 € Spenden
2.000 € Sachspenden (Arbeitsleistung)
11.400 € städtische Mittel „Aus 1 mach 3“
Bauzeit Nach der Bereitstellung der Fläche durch SÖR/2-B/6 wurde der Drache innerhalb von 13 Tagen von 7. Oktober bis 21.Oktober aufgebaut.

So wurde in kurzer Zeit ein neues Spielangebot
für die Schule und den ganzen Stadtteil geschaffen.

Rückblick auf das Drachenfest am 30.01.2015

Trotz heftigen Schneegestöbers kamen viele Gäste, um mit uns die Einweihung des Sitzdrachens „Olaf“ zu feiern.

Nach der Begrüßung durch Frau Scholz, hielt Herr Höfler, der technische Leiter von SÖR eine Rede, in der er allen Beteiligten für ihr großartiges Engagement dankte. Die Erich-Kästner-Schule hat mit dem Sitzdrachen nicht nur ein Pausen-Spielgerät für die Schulkinder geschaffen, sondern einen wichtigen Beitrag für den Stadtteil geleistet.

Das anwesende Künstlerehepaar Renate und Heinz Krautwurst, die künstlerischen Eltern unseres Sitzdrachens hauchten unserem Olaf das Leben ein: Mit Rauchtabletten und einem  Minifeuerwerk erwachte der Drache und hüllte den Pausenhof für kurze Zeit in dichten Nebel.

Mit einem gemeinsamen Lied auf Olaf, gesungen von allen Klassen, war der offizielle Teil des Programms beendet.

Der versprochene Feuerkünstler traf leider erst mit etwas Verspätung ein. Das Warten hatte sich allerdings gelohnt: ein prächtiges Bühnenspektakel begeisterte die Kinder sowie alle Erwachsenen.

Dank unseres rührigen Elternbeirates wurden alle Besucher mit Brezeln und Getränken versorgt.

Für Interessierte:

Drachenlied der EKS  anlässlich der Einweihungsfeier des Sitzdrachens am Freitag,30.01.2015

Puff, der Zauberdrache lebte am Meer

auf einem Inselparadies, doch das ist schon lang her;


Auch wir haben einen Drachen, Olaf wird er genannt.

So wird unser Pausenhof zu einem Zauberland.

Olaf, unser Drache, den haben wir gebaut,

auf unsrem Schulhof lebt er jetzt, das feiern wir heut laut.


Zuerst war´n es nur Ringe aus kaltem grauem Stein,

da merkten alle ziemlich schnell, der wird ja gar nicht klein.


Mit Mörtel und mit Drähten wurd daraus ein Tier,

bald konnte jeder deutlich sehn ein Drache entsteht hier.


Mit vielen bunten Steinen wurd er dann verziert,

wir brauchten viele Helferlein, denn das war kompliziert.


Jetzt ist er endlich fertig,die Kinder freuen sich,

er ist kein böses Ungetier, nein Olaf ist friedlich.


Der bunte Drache Olaf lädt zum Klettern ein,

alle Kinder freuen sich und finden das auch fein;

Ein langes Leben wünschen wir dem Olaf heut´;

den Kindern unsrer Grundschule soll er bringen Freud.


Und kommst du einst mal wieder, begrüßt der Olaf dich;

mit seinen schwarzen Knopfaugen im lachenden Gesicht;